Katarakt

Medical content revised by - Last revision 17/03/2015
Katarakt

Was ist eine Katarakt (Graue Star)?

 Die Katarakt ist eine Trübung der natürlichen Linse. Die Linse ist eine im Auge liegende, bei Geburt durchsichtige Struktur hinter der Iris und der Pupille. Ihr Aussehen erinnert sowohl in Form als auch in Größe an eine Linse. Zudem besitzt sie wie diese eine äußere Kapsel. Ihr Inneres setzt sich aus in speziell zusammengesetzten Eiweißen zusammen, die eine Transparenz bewirken.

Die Funktion der Linse ist das Scharfstellen des Sehens. Durch die Veränderung Ihrer Form können wir in der Ferne und kurz danach der Nähe Objekte scharf sehen. Die Linse verändert sich mit dem Alter. Sie verliert an Transparenz, wobei sie zunächst einen gelben und später einen braunen Farbton annimmt. Zudem kann sie aufgrund eines Verlustes an Elastizität mit der Zeit an Starrheit zunehmen. Diese Starrheit bewirkt die Presbyopie (Altersweitsichtigkeit), wobei ein scharfes Sehen von Objekten in der Nähe nicht mehr möglich ist.


Kataraktformen

Die Katarakte werden nach Aussehen und Entstehungsgrund in verschiedene Formen aufgeteilt.

Eine Form der Aufteilung richtet sich nach den verschiedenen Trübungszonen in der Linse.

Kortikale Katarakt: Trübung der äußeren Schicht der Linse.

Katarakt mit hinterer Schalentrübung: Trübung der hinteren Linsenschale.

Kernkatarakt: Trübung des Linsenzentrums.

Diese Formen können sich im Auge einzeln oder kombiniert anfinden.
Nach ihrem Ursprung finden sich die folgenden Katarakttypen:

Senile Katarakt: Sie ist die häufigste Linsentrübung als Folge des Alterungsprozesses.

Angeborene Katarakt: An dieser Form leiden Kinder, die mit einer Katarakt zur Welt kommen.

Iatrogene Katarakt: Sie wird durch ein Medikament (z.B. Kortison) oder chirurgisch verursacht.

Traumatische Katarakt: Sie wird durch einen direkten, perforierenden oder nicht-perforierenden Schlag verursacht.

Sekundär durch systemische Erkrankungen (z.B. Diabetes)


Symptome und Entwicklung

Zu den wenigen Symptomen der Katarakt zählen ein unscharfes Sehen, die Verringerung der Sehqualität und eine vermehrte Blendungsempfindlichkeit. Die Katarakt verursacht keine Beschwerden wie Schmerzen oder Jucken.

Die Entwicklung ist unterschiedlich, da es Katarakte gibt, die sich sehr schnell verschlechtern und andere, die über Jahre stabil bleiben können. Eine Verschlechterung bedeutet einen fortschreitenden Verlust der Transparenz der Linse. Im Allgemeinen fällt dem Patienten zu Beginn ein Sehverlust insbesondere unter schlechten Lichtbedingungen und bei starker Lichteinstrahlung durch eine erhöhte Blendungsempfindlichkeit auf. Im späteren Verlauf der Erkrankung ist der Verlust der Sehkraft generalisiert und dauerhaft.

Im mittleren Stadium der Kataraktentwicklung kann in manchen Patienten zwar eine Sehverschlechterung in der Ferne, jedoch eine Sehverbesserung in der Nähe bemerken, die ihnen manchmal das Lesen ohne Brille erlaubt. Im Verlaufe der Kataraktentwicklung verschwindet dieser Effekt jedoch.


Behandlung

Die Behandlung der Katarakt basiert ausschließlich auf einem chirurgischen Eingriff. Die heutzutage weit entwickelte und technisch ausreifte Technik wird Phakoemulsifikation genannt. Es handelt sich dabei um die Entfernung des getrübten Inhaltes der Linse unter Erhalt der äußeren Kapsel. Diese Kapsel gibt der künstlichen Linse, die am Ende des Eingriffes zur Korrektur von Refraktionsfehlern eingesetzt wird, Stabilität. Heutzutage verfügen wir über Linsen zur Korrektur von Kurz-, Weit- und Altersweitsichtigkeit sowie Hornhautverkrümmung.

Bei der Operation wird der Inhalt der natürlichen Linse entfernt, wobei mit Hilfe einer eingeführten Ultraschallsonde das Linsengewebe emulsifiziert und gleichzeitig das zerstörte Material aufsaugt wird. Danach wird eine nach den individuellen Maßen des Patienten ausgesuchte, künstliche Linse durch einen Schnitt der Größe 1,8 bis 2.8 mm eingeführt. BESSER EINEN ABSATZ HOEHER STELLEN

Die Operation wird unter Tropfenanästhesie oder unter lokaler Betäubung durchgeführt, sie ist schmerzfrei und dauert zwischen 10 und 15 Minuten. Sie findet ambulant statt und bei Durchführung unter Tropfenanästhesie ist ein Augenverband nicht notwendig.

Bei diesem Eingriff handelt es sich um eine Operation, weswegen Risiken und Komplikationen nicht ausgeschlossen werden können. Eine Infektion stellt das Hauptrisiko dar, welches jedoch mit Hilfe von Antibiotika ins Auge am Ende der Operation und Antibiotikatropfen postoperativ zu minimieren versucht wird. Aufgrund der Tatsache, dass es sich um die am meisten durchgeführte und entwickelte Augenoperation handelt und aufgrund einer großen Erfahrung unserer Operateure sind unsere technischen Komplikationen jedoch minimal.

Im postoperativen Verlauf können Sie Ihr normales Leben weiterführen. Die Wiedererlangung des Sehens gestaltet sich sehr schnell bei fortschreitender Verbesserung in den ersten Tagen.

Post your comment

De acuerdo con lo dispuesto en el Reglamento General de Protección de Datos (REGLAMENTO (UE) 2016/679 pone en su conocimiento la siguiente información sobre el tratamiento de datos personales.

Responsables: Institut Català de la Retina, S.L., Institut Català de Cirurgia refractiva, S.L. (en adelante ICR)

Contacto Delegado de Protección de Datos: C/Pau Alcover nº 67 08017 Barcelona – rgpd@icrcat.com

Finalidad: La finalidad de del tratamiento es gestionar la información que nos facilita y en caso de disponer de su consentimiento, publicar el testimonio en nuestra web

Legitimación: La base legal para el presente tratamiento es la solicitud realizada por usted y su consentimiento.

Destinatarios: Los destinatarios de la información son los departamentos y delegaciones en los que se organiza ICR, en parte o en su totalidad. No se comunicarán a terceros.

Derechos: En cualquier momento, usted puede ejercer sus derechos de acceso, rectificación, supresión, oposición, limitación del tratamiento y/o portabilidad de los datos mediante escrito dirigido al Delegado de Protección de Datos DPD en la dirección establecida facilitado en contacto. También puede revocar los consentimientos a otros tratamientos. También puede solicitar más información al DPD sobre los tratamientos realizados.
En el caso que considere que se han vulnerado sus derechos usted puede presentar una reclamación ante la Autoridad de Control en materia de Protección de Datos competente.

A todos los efectos, el usuario acepta que la opinión expresada será exclusivamente responsabilidad suya. El usuario asume bajo su exclusiva responsabilidad los daños o perjuicios que se puedan derivar de ella.
ICR no se hará responsable de la exactitud, calidad, fiabilidad, corrección, moralidad y legalidad de los datos, informaciones u opiniones publicadas por los usuarios.
ICR se reserva el derecho de no publicar todas las opiniones de los usuarios.
El nombre de usuario es responsabilidad del usuario. ICR no se hará responsable de la utilización ilegal o con fines ilícitos que otros usuarios puedan hacer de dicho nombre de usuario.

Conservación: Los datos recogidos serán conservados durante el tiempo necesario para la gestión solicitada.

Vísitanos

ICR Ganduxer Hauptsitz

c/Ganduxer,117
08022 Barcelona Ver mapa

ICR Pau Alcover

C. Pau Alcover 67
08017 Barcelona Ver mapa

ICR Terrassa

C/ Sant Pere, 46 2. Etage
08221 Terrassa Ver mapa

Clínica Bonanova Operationszentren

Pg. De la Bonanova 22-24
08022 Barcelona Ver mapa

Clínica Bonanova Tests und Behandlungen

c/ Mandri, 63
08022 Barcelona Ver mapa

Delegierung ICR – Clínica Ntra. Sra. del Remei

c/ de l'Escorial,148
08024 Barcelona Ver mapa

ICR Ganduxer Hauptsitz

Telefonnummer 93 254 79 20
Teléfono de Urgencias 93 418 72 27

Horario
Montags bis Freitags von 8 bis 20 Uhr
Samstags Sprechstunde von 9 bis 14 Uhr

Wie man dahin kommt Weitere Informationen

ICR Terrassa

Telefonnummer 93 736 34 40

Horario
Morgens von 9 bis 14 Uhr außer Mittwochs Nachmittags von 15.00 bis 20 Uhr

Wie man dahin kommt Weitere Informationen

Clínica Bonanova Operationszentren

Wie man dahin kommt Weitere Informationen

Clínica Bonanova Tests und Behandlungen

Wie man dahin kommt Weitere Informationen

Delegierung ICR – Clínica Ntra. Sra. del Remei

Telefonnummer 902 10 10 50

Horario
Von Montag bis Donnerstag 15h a 20h. Freitag 10h a 14h.

Wie man dahin kommt Weitere Informationen

Este sitio web utiliza cookies para recopilar información estadística sobre su navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Más información.