Häufige Fragen zur refraktive Chirurgie

Häufige Fragen zur refraktive Chirurgie

Wer kann sich operieren lassen?

Jeder, der mehr als 21 Jahre alt ist und eine stabile Sehfähigkeit besitzt, kann sich dieser Operation unterziehen. Dafür muss man vorher einen umfassenden Sehtest inklusive refraktiver Vortests absolvieren.


Ist die Sehfehlerkorrektur nachhaltig?

Ja. Innerhalb der ersten drei Monate wird der Verlauf der Operation untersucht. Rund 3% aller Patienten, die Laseroperationen hatten und 5% die sich Operationen mit multifokalen Linsen unterzogen müssen mit einer weiteren Laserbehandlung rechnen, um das Resultat zu verbessern. Mit der Zeit kann es vorkommen, dass Patienten eine starke Belastung der Augen bemerken. Das ist auf eine natürliche Veränderung der Augen nach der Operation zurückzuführen. In solchen Fällen wird der Zustand nochmals bewertet und möglicherweise eine weitere Operation angeordnet.


Wie viel Zeit ist für die Erholung nach der Operation nötig, bevor man ins tägliche Leben zurückkehren kann?

Normalerweise zwei Tage, wobei die Operation schon mit eingerechnet wird. Wenn beide Augen separat operiert werden muss man die Sehbedingungen des Patienten bei der Planung berücksichtigen. Dabei sollte auch beachtet werden dass der Patient für die Augen anstrengende Tätigkeiten vermeidet. Wie zum Beispiel: Auto fahren. Sport bei dem man sich nur wenig anstrengen muss oder leichte Aktivitäten können innerhalb von einer Woche ausgeübt werden. Jedoch sollten Unternehmungen wie Schwimmen innerhalb eines Monats vermieden werden, da sie ein höheres Risiko bergen.


 Kann Alterssichtigkeit mit einer Operation behoben werden?

Alterssichtigkeit kann mittels verschiedener Methoden einfach und sicher korrigiert werden. Typische Behandlungsmethoden sind der Einsatz von multifokalen intraokularen Linsen und Laserbehandlung (Monovision PRESIBALSIK). Die korrekte Verschreibung für Patienten mit Weitsichtigkeit ist wichtig, denn Patienten die ausschließlich für die klare Sicht auf große Distanz Brillen benutzen können sich keiner Operation unterziehen.


Was sind die häufigsten Nachwirkungen?

Normalerweise sind post-operative Nachwirkungen selten, aber manche Patienten klagen über Augentrockenheit oder fühlen sich nachts von Licht besonders geblendet. In beiden Fällen ist eine Behandlung möglich und generell verbessern sich die Nebenwirkungen mit der Zeit und verschwinden letztendlich.


Können Komplikationen auftreten?

Komplikationen können manchmal auftreten, auch wenn die Operationsmethode sehr sicher ist. Doch glücklicherweise ist das statistisch selten der Fall. Die häufigste Komplikation ist eine Infektion, die behandelbar ist, aber trotzdem, je nach Stärke der Infektion, Nebeneffekte nach sich zieht. Es wird alles daran gesetzt, diese Nebeneffekte zu vermeiden.


Kann man grauen Star operieren lassen, wenn man vorher schon eine refraktive Laserbehandlung hatte?

Ja, und zwar ohne Komplikationen. Der Chirurg sollte die Krankenakte des Patienten kennen und besonders auf vorhergehende refraktive Operationen achten, um die Kataraktoperation gut planen zu können. Vor allen Dingen sollte der Chirurg die bestpassendste intraokuläre Linse, die dann über Teile des grauen Stars eingesetzt wird, berechnen und auswählen.


Wird die Operation durch eine Schwangerschaft beeinflusst?

Generell sind keine Effekte durch eine Schwangerschaft bekannt. Während der Schwangerschaft treten hormonelle Schwankungen und Veränderungen auf, die sich in manchen Fällen das Auge und die Sicht auswirken. Primär ist das auf die kleinen Veränderungen der Hornhaut und des Tränenfilms zurückzuführen. Normalerweise verschwinden diese Veränderungen nach der Geburt des Kindes. Es wird nicht empfohlen eine Augenoperation während der Schwangerschaft und den ersten sechs Monaten nach der Geburt durchführen zu lassen.


Ist das Internet eine verlässliche Informationsquelle über refraktive Chirurgie?

In vielen Fällen schon, vor allem dann, wenn die Informationen von wissenschaftlichen und augenärztlichen Institutionen bereitgestellt werden, da diese Informationen auf ihre Richtigkeit überprüft werden. Leider gibt es auch viele Fälle, in deinen Marketing- und Werbeabsichten die medizinische Richtigkeit verdrängen. Man sollte Seiten, die Wunderheilungen, spezielle Angebote und supermarktähnliche Promotionen oder einzigartige Heilungen durch Ärzte versprechen, gründlichst vermeiden. Viele auf refraktive Chirurgie spezialisierte Augenärzte widmen einen Teil ihrer Zeit der Forschung, der Lehre und der Teilnahme an wissenschaftlichen Meetings um herauszufinden, was wirklich die sichersten, effizientesten und nützlichsten Behandlungsmethoden sind. Im Zweifelsfall ist es immer empfehlenswert einen Arzt, der in refraktiver Chirurgie spezialisiert ist, aufzusuchen.


Werden viele Patienten operiert? Auch Doktoren?

Millionen Patienten auf der ganzen Welt werden operativ behandelt. Dazu gehören auch Doktoren, Krankenschwestern, Optiker und Augenärzte sowie andere Arbeiter aus dem medizinischen Sektor. Der Behandlungsprozess ist immer der Gleiche, unabhängig vom Beruf und die Endentscheidung wird immer vom Patienten getroffen, je nach Kriterien. Manche Patienten erweisen sich als geeignet für eine Operation, entscheiden sich jedoch letztendlich dagegen. Andere Patienten würden sich gerne operieren lassen, doch sind nicht dafür geeignet. Außerdem gibt es Patienten, die sich operieren lassen aber wünschen, dass es nicht publik gemacht wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

ICR Ganduxer Hauptsitz

c/Ganduxer,117
08022 Barcelona

ICR Pau Alcover

C. Pau Alcover 67
08017 Barcelona

ICR Terrassa

C/ Sant Pere, 46 2. Etage
08221 Terrassa

Clínica Bonanova Operationszentren

Pg. De la Bonanova 22-24
08022 Barcelona

Clínica Bonanova Tests und Behandlungen

c/ Mandri, 63
08022 Barcelona

Delegierung ICR – Clínica Ntra. Sra. del Remei

c/ de l'Escorial,148
08024 Barcelona
Este sitio web utiliza cookies para recopilar información estadística sobre su navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Más información.